StD Detlef Sandmann verabschiedet

Viele Bürener Unternehmer und Bürger dürften Detlef Sandmann als Lehrer für Wirtschaft und als Schulstandortleiter der Dependance des Ludwig-Erhard-Berufskollegs in Büren kennen. Nun hat er nach über 21 Jahren seinen bisherigen Wirkungsort in Richtung Arnsberg verlassen. Dort ist er seit Montag Schulleiter am Berufskolleg Eichholz.

 

2018 07 07 Verabschiedung Detlef60

 

1997 kam Detlef Sandmann als junger Lehrer an das Ludwig-Erhard-Berufskolleg nach Paderborn. Bereits im Jahre 2002 wurde Sandmann zum Oberstudienrat ernannt, bevor er vier Jahre später zum Studiendirektor aufstieg. Im August 2010 übernahm Detlef Sandmann die Leitung der Dependance in Büren. 

Neben seiner Lehrtätigkeit und der Leitung des Standortes Büren koordinierte er schulfachliche Aufgaben und leitete das Projekt „Netzwerkbildung OWL“. Besonders hervorzuheben ist die Etablierung der Bürener Ausbildungsmesse „bam“, die im November bereits zum siebten Mal stattfinden wird. Detlef Sandmann war es auch, der wesentlich dazu beigetragen hat, dass das Wirtschaftsgymnasium am Standort Büren implementiert werden konnte. Daneben initiierte er Kooperationen mit Zubringerschulen und sorgte stets für gute Kontakte zur heimischen Wirtschaft. Um den Kontakt zur Wissenschaft aufrechtzuerhalten, übernahm Detlef Sandmann für fünf Jahre eine Abordnung an die Universität Paderborn, die er neben seiner eigentlichen Tätigkeit ausübte. 

Seit 2008 engagiert sich Detlef Sandmann als Mitglied im Vorstand des Bundesverbandes für Lehrerinnen und Lehrer an Wirtschaftsschulen (VLW). Dort fungierte er als Pressesprecher, Geschäftsführer und Schriftleiter der Fachzeitschrift Wirtschaft und Erziehung. Seit 2013 ist er stellvertretender Bundesvorsitzender des VLW. 

Im Rahmen einer Feierstunde verabschiedete der kommissarische Schulleiter Alfons Bölte Oberstudiendirektor Detlef Sandmann. Seine Aufgaben wird von nun an Herr Studiendirektor Markus Fleitmann übernehmen. 

Markus Fleitmann, wohnhaft in Bad Lippspringe, war bisher am Standort in Paderborn tätig. Dort unterrichtete er vor allem in den Bildungsgängen Industrie, Einzelhandel und im Wirtschaftsgymnasium. Markus Fleitmann ist am LEBK für die fachliche Koordination des Faches Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen in mehreren Bildungsgängen zuständig und leitet den Bildungsgang Industrie.  Nach dem Referendariat in Hildesheim nahm Fleitmann im Jahre 1996 seinen Dienst als Studienrat in Lemgo auf. Während dieser Zeit fungierte er als Fachberater der Schulaufsicht in der Bezirksregierung Detmold. Des Weiteren übernahm Herr Fleitmann drei Jahre lang neben seiner Lehrertätigkeit einen Lehrauftrag als Dozent an der Fachhochschule Südwestfalen. Nach dem Wechsel an das LEBK wurde Herr Fleitmann 2002 zum Oberstudienrat ernannt, bevor er dann im Jahre 2010 zum Studiendirektor befördert wurde. Vielen Auszubildenden aus den Bereichen Industrie und Handel wird Herr Markus Fleitmann als Mitglied eines Prüfungsausschusses bei der IHK bekannt sein.

 

Verabschiedung Berufsschule

Unter dem Vorsitz von Studiendirektor Alfons Bölte haben die kaufmännischen Auszubildende am Montag ihre Berufsabschlusszeugnisse erhalten. In zahlreichen Reden wurde aus unterschiedlichen Perspektiven an die „Meilensteine“ der Schulzeit erinnert und die Schülerinnen und Schüler wurden aufgefordert, ihren weiteren Lebensweg mit Selbstvertrauen in die eigene Hand zu nehmen, den eigenen Kurs zu gehen und sich selbst Ziele zu setzten.  

Für die Berufsschule sprach  Frau Dr. Auinger, Stellv. Leiterin der Industrie- und Handelskammer zu Bielefeld Zweigstelle Paderborn und Höxter als Vertreterin der Ausbildungsbetriebe. Frau Auinger zeigte die Bedeutung der Digitalisierung, insbesondere für den Handel und für das weitere Berufsleben auf. „Die Bereitschaft des lebenslangen Lernens gehört zum Berufsleben dazu."

 2018 07 10 Entlassung

 

Bestenehrung

 

Verkäufer/in:

Yasemin Cakmak, EH 2c, Note: 1,6, Klassenlehrer: Herr Coers

Nico Lütkemeier, EH 2g, Note: 1,6, Klassenlehrer: Herr Militzer

Christian Jennebach, EH 2g, Note: 1,6, Klassenlehrer: Herr Militzer

 

Kaufleute im Einzelhandel:

Nadine Meyer, EH 3e, Note: 1,2, Kauffrau im Einzelhandel, Klassenlehrer: Herr Coers

 

Fachkraft für Lagerlogistik:

Osman Osmani, LL3b, Note: 1,6, Klassenlehrer: Herr Wortmann

 

Fachlagerist:

Christopher Naumann; LL2a, Note: 1,3, Klassenlehrer: Herr Kohorst

 

Kaufmann im Groß- und Außenhandel:

Kübra Erdogan, GH 3b, Note: 1,5, Klassenlehrerin: Frau Karnath

Annika Teichmann, GH 3a, Note: 1,5, Klassenlehrerin: Frau Schomberg-Vater

 

Automobilkauffrau/mann:

Melina Elbing AK3b, Note 1,2, Klassenlehrerin: Frau Dr. Rüther

 

IT-Systemkauffrau/mann:

Kai Amelunxen, IT3a, Note: 1,3, Klassenlehrer: Herr Emmighausen

 

 

 

Sport- und Projekttag 2018 - Rückblick

Auch in diesem Jahr ist der Sport- und Projekttag wieder ein voller Erfolg gewesen. Der am Vormittag einsetzende Regen hat die Motivation nicht getrübt, zumindest nicht bei den Schülerinnen, die sich beim Tanzworkshop von Erich Klann durch Salsa und von Annalisa Salantino durch Video-Clip-Dancing inspirieren ließen. Erich Klann, der in Elsen die Tanzschule Millenium betreibt, ist TV-Star der RTL-Show „Let‘s Dance“ und ehemaliger Schüler des LEBK. Weiter haben sich natürlich auch die bereits etablierten Aktivitäten wie Kanufahren auf der Pader, Fußball, Swingolf, Badminton, Bogenschießen, Tennis etc. größter Beliebtheit erfreut.

Tanzworkshop 2

Tanzworkshop 1

Impressionen vom Sporttag 2018.

Abschied vom LEBK

Nach über 35 Jahren im Schuldienst, davon 14 Jahre als stellvertretender Schulleiter und seit dem 1. Februar 2017 auch als kommissarischer Schulleiter, wurde Studiendirektor Alfons Bölte im Forum des Ludwig-Erhard-Berufskollegs in den Ruhestand verabschiedet. In einer bewegenden Feierstunde verabschiedeten das Kollegium und zahlreiche Gäste den Pädagogen. Sämtliche Redner lobten die sehr gute Zusammenarbeit und seine Hilfsbereitschaft. Alfons Bölte habe durch seine Offenheit, Zuverlässigkeit und Fachkenntnis überzeugt, immer Zeit für das Kollegium gehabt und viele Schülerinnen und Schüler zum Abschluss geführt.

 

2018 07 07 Verabschiedung Bölte-57

 (v. l)  Wolfgang Pägel (Bezirksregierung Detmold), Annette Mühlenhoff (Dezernentin Kreis Paderborn), Herr und Frau Bölte, Stellvertretender Landrat Hans-Bernd Janzen
(Foto: Torsten Radde, LEBK)

 

Der stellvertretende Landrat Hans-Bernd Janzen betonte, dass er vielen jungen Menschen Mut gemacht und sie zu Qualifikationen herbeigeführt habe. Alfons Bölte habe der Schule ein Gesicht gegeben und sich mit der Schule hundertprozentig identifiziert.

Studiendirektorin Alexa Böhmer als Vertreterin der Paderborner Berufskollegs zählte die vielen positiven Eigenschaften auf, die die Zusammenarbeit mit Alfons Bölte ausgemachten haben. Er sei immer ansprechbar, lehr- und lernbereit, fachkompetent, hilfsbereit, organisiert und originell, neugierig, nachdenklich und sympathisch gewesen. 

Studiendirektor Heinz-Josef Coers für die erweiterte Schulleitung lobte die flache Hierarchie, die offenen Räume in der Schulleitung. Alfons Bölte sei stets bereit gewesen die Türen für alle Menschen offen zu halten, um private oder dienstliche Probleme zu besprechen. Er sei offen und ehrlich gewesen. „Er war ein Kümmerer für jedes Problem. Er war immer hilfsbereit, bei Problemen blieb er immer ruhig.“ Seine Arbeitsweise sei zielorientiert und sein Führungsstil sei dadurch gekennzeichnet, dass er dem Kollegium stets großes Vertrauen entgegenbrachte.

„Wir konnten stets mit allen Sorgen, Problemen und Anliegen zu ihm kommen, er war immer um gütliche Lösungen bemüht“, betonte Elke Schubert für das Kollegium. Trotz arbeitsintensiver Zeit habe er immer Zeit für ein offenes Gespräch gehabt und die Belange gut überdacht. Die Aussage „Das Wichtigste in der Schule steht nicht in der BASS! (Schulvorschriften)“ beschreibe die Einstellung von Alfons Bölte zu seinen Kollegen und zu seiner Tätigkeit.

Der leitende Regierungsschuldirektor der Bezirksregierung Detmold, Wolfgang Pägel, bedankte sich für die Dienste, das Engagement für die geleistete Arbeit und würdigte auch Böltes freundschaftlichen und respektvollen Umgang mit Menschen, bevor er jene Urkunde überreichte, die formal den Ruhestand einleitet. 

Alfons Bölte studierte an der Paderborner Universität Wirtschaftswissenschaften und arbeitete als Dipl. Kaufmann zunächst im Bereich der Systemanalyse im EDV-Bereich sowie an der Universität Paderborn. Erst später wechselte er in den Lehramtsbereich. Das Referendariat absolvierte Alfons Bölte am Friedrich-List Berufskolleg in Hamm. Im Dezember 1983 begann er seine Schullaufbahn an den damaligen Kaufmännischen Schulen des Kreises Paderborn. Sein Schwerpunkt lag u.a. im Bereich der Informationsverarbeitung und Implementierung von IT-Systemen in der Schulverwaltung. Im Jahr 2004 wurde ihm die stellvertretende Leitung des Ludwig-Erhard-Berufskollegs übertragen, die er über 14 Jahre ausüben sollte, seit Februar 2017 auch als kommissarischer Schulleiter.

Alfons Bölte bedankte sich in seiner Abschlussrede bei allen, die ihn gefördert und unterstützt haben. „In der Schule nennt man das Lehren und Lernen.“ und verwies daraufhin, dass Schüler Lehrer formen. „So erging es auch mir. Ich habe vieles von meinen Schülern gelernt. Geben Sie diese Erkenntnis Ihren Schülern weiter.“ Umrahmt wurde die Feierstunde mit Beiträgen des Schulchores. 

Das Kollegium wünscht Herrn Bölte für die Zukunft alles Gute.