Wer wird Europameister?

Wie erleben wir Europa im Alltag? Welche Rolle spielt Europa aktuell für Deutschland? Wie soll die Zukunft aussehen? Welche Perspektive hat der Euro? Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Europaklassen der Unter- und Mittelstufen des Wirtschaftsgymnasiums Anfang September im Rahmen einer Europaveranstaltung, die im Auftrag der Bundesregierung vom Bürger Europas e.V. durchgeführt wurde. 

 

2018 09 20 Wer wird Europameister EU Bürgerdialog-1

 

 

Im ersten Teil der Veranstaltung nahmen die Schülerinnen und Schüler am interaktiven Wissensquiz „Wer wird Europameister“ von Bürger Europas e.V. teil, das mit dem europäischen Bürgerpreis 2017 ausgezeichnet wurde. Dabei ging es darum, den Europameister zu ermitteln. Die Teilnehmer bekamen ein TED-Abstimmungsgerät und hatten so die Möglichkeit interaktiv mitzuwirken und verschiedene Fragen zu Europa zu beantworten. Die Themen reichten von den Zusammenhängen des jeweiligen Bundeslandes mit Europa, über Fragen nach Europas Rolle in der Welt, bis zu den Rechten, die die Schülerinnen und Schüler als Bürger der Europäischen Union haben. Die schnellsten Schülerinnen und Schüler mit der richtigen Antwort erhielten kleine Sachpreise. So erfuhren die Teilnehmer spielerisch ganz viel Neues und Wissenswertes zur EU. 

Im zweiten Teil war die Meinung der Schülerinnen und Schüler gefragt. Wieder mit einem TED-Abstimmungsgerät ausgerüstet, nahmen sie am Bürgerdialog teil, der derzeit in der gesamten Europäischen Union stattfindet. So äußerten sich die Schülerinnen und Schüler zu zentralen europäischen Fragestellungen. Die Antworten wurden gesammelt und an die Bundesregierung weitergeleitet, die die gesamten Ergebnisse zusammenträgt und auswertet  und auf nationaler als auch europäischer Ebene ausführlich diskutiert und Schlussfolgerungen für ihr Handeln zieht. So werden vielleicht eines Tages die Ideen unserer Schülerinnen und Schüler mit in den europäischen Prozess einfließen. Das Quiz kam bei den Schülerinnen und Schülern sehr gut an. Eine etwas andere Art von Unterricht, die dem ein oder anderen sicherlich langfristig im Gedächtnis bleiben wird. 

 

Nach 17 Jahren ist Schluss

Nach 17 Jahren am Ludwig-Erhard-Berufskolleg ist Frau Finke zum Ende dieses Schuljahres in den Ruhestand getreten. Sie hat sich in dieser Zeit 12 Jahre im Schulbüro um die Anliegen der Schülerinnen und Schüler gekümmert. Seit 2015 war Frau Finke im Vorzimmer der Schulleitung als Chefsekretärin tätig. 

 2018 07 18 Verabschiedung Finke-20

Herzlichen Dank für die geleistete Arbeit, das Engagement und die gute Unterstützung in all den Jahren.

Das Kollegium des Ludwig-Erhard-Berufskolleg wünscht Frau Finke für ihren nächsten Lebensabschnitt alles Gute!

Neue Schulleitung am LEBK

Matthias Gehle ist seit Beginn des Schuljahres 2018/19 neuer stellvertretender Schulleiter und kommissarischer Schulleiter des Ludwig-Erhard-Berufskollegs. Herr Gehle tritt die Nachfolge von Herrn Alfons Bölte an, der am 1. August 2018 in den Ruhestand gegangen ist.

Das Ludwig-Erhard-Berufskolleg mit seinen Standorten in Paderborn und Büren hat derzeit rund 2300 Schülerinnen und Schüler und 120 Lehrkräfte.

Studiendirektor Matthias Gehle war zuvor als stellvertretender Schulleiter am Johann-Conrad-Schlaun-Berufskolleg in Warburg tätig.

 

 

 2018 09 04 GEH DSC00380

 

 

 

StD Detlef Sandmann verabschiedet

Viele Bürener Unternehmer und Bürger dürften Detlef Sandmann als Lehrer für Wirtschaft und als Schulstandortleiter der Dependance des Ludwig-Erhard-Berufskollegs in Büren kennen. Nun hat er nach über 21 Jahren seinen bisherigen Wirkungsort in Richtung Arnsberg verlassen. Dort ist er seit Montag Schulleiter am Berufskolleg Eichholz.

 

2018 07 07 Verabschiedung Detlef60

 

1997 kam Detlef Sandmann als junger Lehrer an das Ludwig-Erhard-Berufskolleg nach Paderborn. Bereits im Jahre 2002 wurde Sandmann zum Oberstudienrat ernannt, bevor er vier Jahre später zum Studiendirektor aufstieg. Im August 2010 übernahm Detlef Sandmann die Leitung der Dependance in Büren. 

Neben seiner Lehrtätigkeit und der Leitung des Standortes Büren koordinierte er schulfachliche Aufgaben und leitete das Projekt „Netzwerkbildung OWL“. Besonders hervorzuheben ist die Etablierung der Bürener Ausbildungsmesse „bam“, die im November bereits zum siebten Mal stattfinden wird. Detlef Sandmann war es auch, der wesentlich dazu beigetragen hat, dass das Wirtschaftsgymnasium am Standort Büren implementiert werden konnte. Daneben initiierte er Kooperationen mit Zubringerschulen und sorgte stets für gute Kontakte zur heimischen Wirtschaft. Um den Kontakt zur Wissenschaft aufrechtzuerhalten, übernahm Detlef Sandmann für fünf Jahre eine Abordnung an die Universität Paderborn, die er neben seiner eigentlichen Tätigkeit ausübte. 

Seit 2008 engagiert sich Detlef Sandmann als Mitglied im Vorstand des Bundesverbandes für Lehrerinnen und Lehrer an Wirtschaftsschulen (VLW). Dort fungierte er als Pressesprecher, Geschäftsführer und Schriftleiter der Fachzeitschrift Wirtschaft und Erziehung. Seit 2013 ist er stellvertretender Bundesvorsitzender des VLW. 

Im Rahmen einer Feierstunde verabschiedete der kommissarische Schulleiter Alfons Bölte Oberstudiendirektor Detlef Sandmann. Seine Aufgaben wird von nun an Herr Studiendirektor Markus Fleitmann übernehmen. 

Markus Fleitmann, wohnhaft in Bad Lippspringe, war bisher am Standort in Paderborn tätig. Dort unterrichtete er vor allem in den Bildungsgängen Industrie, Einzelhandel und im Wirtschaftsgymnasium. Markus Fleitmann ist am LEBK für die fachliche Koordination des Faches Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen in mehreren Bildungsgängen zuständig und leitet den Bildungsgang Industrie.  Nach dem Referendariat in Hildesheim nahm Fleitmann im Jahre 1996 seinen Dienst als Studienrat in Lemgo auf. Während dieser Zeit fungierte er als Fachberater der Schulaufsicht in der Bezirksregierung Detmold. Des Weiteren übernahm Herr Fleitmann drei Jahre lang neben seiner Lehrertätigkeit einen Lehrauftrag als Dozent an der Fachhochschule Südwestfalen. Nach dem Wechsel an das LEBK wurde Herr Fleitmann 2002 zum Oberstudienrat ernannt, bevor er dann im Jahre 2010 zum Studiendirektor befördert wurde. Vielen Auszubildenden aus den Bereichen Industrie und Handel wird Herr Markus Fleitmann als Mitglied eines Prüfungsausschusses bei der IHK bekannt sein.