Am 09.05.2019 haben sich die Schülerinnen und Schüler der HH1E gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Markus Volmari sowie dem Referendar René Bettermann auf den Weg zum ortsansässigen Industriebetrieb BENTELER Automobiltechnik GmbH auf gemacht. Nachdem im Unterricht das Thema „Fertigungsverfahren“ behandelt wurde, hatten die Lernenden hier die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen in der Praxis zu überprüfen. 

2019 05 20 Betriebsbesichtigung Benteler

Benteler beschäftigt an der Talle über 1000 Mitarbeiter, die gemeinsam mit automatisierten Fertigungsanlagen für den reibungslosen Ablauf der Fertigung sorgen. Aus den in Schloß Neuhaus gefertigten Rohren werden an der Talle Achsen, Dachsäulen und andere Teile für die Automobilindustrie gefertigt.


Die Schülerinnen und Schüler konnten im Werk genau beobachten, wie die Theorie aus dem Schulunterricht praktisch umgesetzt wird. Von der Organisation nach dem Grad der Automatisierung über die Häufigkeit der Prozesswiederholung bis hin zur Anordnung der Betriebsmittel fanden sich alle Bereiche des Unterrichts in der Produktion von Benteler wieder. Interessant war für die Lernenden vor allem die Wichtigkeit der optimalen Losgröße in der Praxis erklärt zu bekommen. BENTELER verhandelt die Preise der Bauteile mit den Automobilherstellern bis auf 0,1 Cent, was eine genaue Planung der Produktion unerlässlich macht.

René Bettermann