Das Ludwig-Erhard-Berufskolleg startete zu Beginn dieses Schuljahres ein neues Erasmus+ Projekt. Erasmus+ist ein EU-finanziertes Programm, das Partnerschaften und Kooperationen innerhalb Europas fördert. Der Titel des Projektes lautet „Europe’s Eyes – Inspiration, Innovation, Integration“ und deutet auf das hin, was es im Kern beinhaltet: unterschiedliche Kulturen mit ihren Ideen, Sitten und Gebräuchen kennenzulernen und diese als Ideenlieferant für die eigene Lebenswelt zu nutzen. Zudem zeigt das Projekt Europas Stärken, nämlich die Vielfalt als Bereicherung kennen zu lernen und gleichzeitig zu erkennen, was uns Europäer eint.

 

2019 09 18 Erasmus

v.l. Virginie Dernoncourt und Laurent Satragne (Frankreich), Nicole Broer (LEBK) Miren Morán (Spanien), Henning Schlüter (LEBK) und Iñaki Oar-Arteta (Spanien) 

 

So trafen sich die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer aus Spanien, Frankreich und Deutschland vergangene Woche am LEBK, um gemeinsam Ideen für die zukünftige Projektarbeit zu entwickeln. Die polnischen Partner konnten an dem Treffen aus organisatorischen Gründen leider nur via Skype teilnehmen. Spätestens zum ersten transnationalen Austausch mit den Schülerinnen und Schülern im November in Paderborn, werden dann aber auch die polnischen Partner mit an Bord sein.   

2019 09 18 Erasmus1

Skype conversationwith the Polish partner Agnieszka Mlynarczyk. 

In Zusammenarbeit mit jeweils einer Partnerschule aus Frankreich, Spanien und Polen beschäftigt sich die Europaklasse des Wirtschaftsgymnasiums des Ludwig-Erhard-Berufskollegs in den nächsten zwei Jahren mit den verschiedenen Facetten Europas. Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler u.a. das kulturelle Erbe Europas und die unterschiedlichen Bräuche der teilnehmenden Länder kennenlernen, sich mit dem Umweltschutz und den erneuerbaren Energien auseinandersetzen, die Nutzung von IT und sozialen Medien reflektieren und die Geschichte der EU in Bezug auf das eigene Land erkunden. Die Ergebnisse werden anschließend im internationalen Team während der Austauschwochen – es finden insgesamt drei Reisen je Land statt - miteinander verglichen, Unterschiede und Gemeinsamkeiten werden herausgestellt und ein gemeinsames Produkt erstellt. Die Ergebnisse der Projektarbeit werden anschließend auf einer eigenen Website veröffentlicht. 

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.kmk-pad.org