Im Rahmen des Erasmus+ - Projektes „Aus- und Weiterbildung: Internationale Logistik“ reisten im März 2019 insgesamt sieben angehende Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen bzw. Auszubildende der Bezirksfachklassen des Handels nach Polen. Unter der Leitung von Margarita Marx und Martin Kohorst in Zusammenarbeit mit den polnischen Gastgebern der Partnerschule „Zespol Szkol Ekonomicznych“ fand die Einführungs- und Kennenlernwoche in Radom und Warschau statt. Wie bereits in den vergangenen drei Jahren praktiziert, waren die Schüler in den beiden darauffolgenden Wochen in Praktikumsbetrieben in Radom und Posen untergebracht. 

Während das Praktikumsprojekt in Polen für die Berufsschüler am LEBK als alljährliches Ereignis mittlerweile zum feststehenden Angebot unserer Schule zählt, konnte ein Besuch der polnischen Partner in Paderborn bislang nur im Jahr 2017 realisiert werden. Auch in diesem Jahr wäre auf Basis der Erasmus+ - Förderprogramme von polnischer Seite kein Besuch möglich gewesen.

Mit der Unterstützung des Deutsch-Polnischen-Jugendwerkes (DPJW), des Fördervereins und der Schulleitung des LEBK gelang es dem Organisationsteam (Christoph Marx, Michael Rohde und Martin Kohorst) jedoch, die notwendigen Mittel für die Finanzierung des Aufenthaltes einer Gruppe polnischer Gäste aufzubringen. Am 17.11.2019 reiste die achtköpfige Gruppe, bestehend aus sechs teilnehmenden Schülerinnen und Schülern und den beiden begleitenden Lehrerinnen, an.      

 

2019 12 19 Spedition Polenbesuch 1

 

Für knapp vier Wochen waren die Besucher anschließend vor Ort in Paderborn. Während die Begleitpersonen in der Jugendherberge wohnten, waren die sechs Teilnehmer durchgängig privat untergebracht. Der Dank der Organisatoren hierfür gilt den Auszubildenden Philipp Müller (Einzelhandel), Tobias Heise (Großhandel) und Marta Wojdera (Spedition) sowie den Kolleginnen Bernhardine Rüther und Nicole Broer.

Die erste Projektwoche stand für die Gäste im Zeichen schulischer Termine und Aktivitäten. Das zeitgleich stattfindende Erasmus+ - Projekt „Europe’s Eyes – Inspiration, Innovation, Integration“ bot zahlreiche Gelegenheiten zur Partizipation und zum interkulturellen Austausch. Anschließend stand für die Teilnehmer ein dreiwöchiges betriebliches Praktikum in regional ansässigen Unternehmen der Speditions- und Logistikbranche an. Die Mitarbeiter der Unternehmen „Hämmerling Group Logistic GmbH“, „Hartmann International“, „SLH Keimeier & Finke GmbH“ und „Universal Transport Michels GmbH & Co. KG“ kümmerten sich dabei intensiv um die bestmögliche Integration der polnischen Praktikanten.

2019 12 19 Speditionaustausch Polen 2 

 

Um den Projektteilnehmern möglichst vielfältige Einblicke in die Lebenswelt rund um Paderborn zu ermöglichen, wurden zahlreiche Aktivitäten durchgeführt. Dazu gehörten Ausflüge und Wanderungen in der Region zu Hermannsdenkmal und Externsteinen, eine Stadtbesichtigung in Münster, der Besuch des Fußball-Bundesligaspiels SC Paderborn 07 gegen RB Leipzig und eines Spiels der Uni Baskets Paderborn u.a.. Die Besichtigung des „Original Teile Centers“ von Volkswagen in Baunatal gab zudem beeindruckende Einblicke in die Welt der Lagertechnik.

 

2019 12 19 Speditionaustausch Polen 3

 

Am 13.12.19 verabschiedete sich die Gruppe und trat die Heimreise nach Polen an. Die Vorbereitungen für den nächsten Aufenthalt deutscher Berufsschüler in Radom ab dem 22.03.20 sind derweil längst angelaufen.  

 

2019 12 19 Speditionaustausch Polen 4