Online-Anmeldung zum Ludwig-Erhard-Berufskolleg

Ab dem 21. Januar bis zum 1. Februar 2008 werden die Anmeldungen zu unserem Berufskolleg online vorgenommen. Sie erhalten den Benutzernamen und das Passwort von Ihrer jetzigen Schule. Alle Schülerinnen und Schüler, die sich beim Ludwig-Erhard-Berufskolleg online angemeldet haben, müssen in der Zeit vom 21. Januar bis zum 1. Februar 2008, montags bis freitags, von 14:30 - 16:00 Uhr die zur Anmeldung erforderlichen Unterlagen persönlich in dem für sie zuständigen Schulort Paderborn oder Büren abgeben. Erforderliche Unterlagen: der unterschriebene Ausdruck der Online- Anmeldung, der Lebenslauf und eine Kopie des letzten Halbjahreszeugnisses.

Zu Besuch bei der FAZ

Als Abschlussfahrt des Projektes „Jugend schreibt“ besuchten 28 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 des Wirtschaftsgymnasiums am Ludwig-Erhard-Berufskolleg die Redaktion und die Produktionszentrale der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) in Frankfurt. In der Redaktion führten die jungen Autoren mit einem Wirtschaftsredakteur ein spannendes Gespräch über das Handwerkzeugs eines Journalisten und nutzten die Möglichkeit, eigene Texte mit einem Profi zu diskutieren. Das Bild zeigt die Reisgruppe vor einer Bogenschnellpresse aus dem Jahr 1870.

Ausbildung 2009… mehr als nur Krawatte

Unter dem Motto „Ausbildung 2009… mehr als nur Krawatte“ veranstaltete die Sparkasse Paderborn in den Räumen der Geschäftstelle an der Hathumerstraße ihre erste Ausbildungsmesse. Mit dabei: Schülerinnen und Schüler der Unterstufe der Höheren Handelsschule des LEBK. An Informationsständen konnten sich die Schüler einen ersten Einblick in das Berufsfeld Bankkauffrau/mann verschaffen. Besonderes Interesse weckten die von den Auszubildenden der Sparkasse gestalteten Workshops. Hier wurden unter anderem Vorstellungsgespräche simuliert, Einstellungsstests durchgeführt, der Business-Knigge vorgestellt und mittels einer Modenschau Arbeitgebererwartungen an die Kleidung und das Auftreten der Auszubildenden demonstriert.

Alles für Avicres

Auch in diesem Jahr findet am Standort Büren eine Weihnachtstombola zugunsten der Brasilieninitiative AVICRES statt. AVICRES bekämpft die soziale Ungerechtigkeit in Brasilien und hilft den Straßenkindern. Für die diesjährige Tombola sponsorten der ADAC Ortsclub „Fahrspaß mit Sicherheit“ zwei Sicherheitstrainingsgutscheine und der AERO-Club Büren zwei Segelflugscheine. Da außerdem das Lehrerkollegium einen iPod-Musikplayer spendete, stehen attraktive Hauptpreise zur Verfügung, die einen erneuten Erfolg der Weihnachtstombola des Ludwig-Erhard-Berufskollegs in Büren zugunsten der Benachteiligten in Brasilien gewährleisten sollten. Seit 1992 wurden durch die Weihnachtstombolas in Büren schon mehr als 21.000 € gesammelt und gespendet.

Beim Unternehmensplanspiel erfolgreich

Irina Salinko, Judith Burdick, Sabrina Spliethove, Nicole Dombek sind die Sieger des Topsim- Unternehmensplanspiel am Ludwig-Erhard-Berufskolleg in Büren. Sie erhalten je einen iPod-Shuffle, stiftete von er UNITY AG. In den letzten vier Unterrichtstagen vor den Sommerferien kämpften insgesamt 18 Schülergruppen um Marktanteile und Renditen. In sieben Spielrunden wurden Mitarbeiter eingestellt, in Maschinen und Forschung investiert und Kommunikationspolitik betrieben. Großen Diskussionsbedarf hatten die Gruppen beim Finden der richtigen Preisstrategie. Nach jeder Spielrunde wurden die Folgen der Entscheidungen anhand der neuesten Bilanzen und GuV-Rechnungen ausgewertet. So erlebten die Schülerinnen und Schüler, dass Bilanzen spannende Rückmeldungen über den eigenen Erfolg als Unternehmer geben können.

Berufliche Bildung im Kreis Paderborn

Die fünf Berufskollegs in der Trägerschaft des Kreises bieten vielfältige Möglichkeiten der Weiterqualifizierung an. In einer Veranstaltung im Berufskolleg Schloß Neuhaus erhielten Lehrer der Sekundarstufe I Informationen aus erster Hand durch die Schulleiter Helmut Westermilies (Berufskolleg Schloß Neuhaus), Rainer Naewe (Ludwig-Erhard-Berufskolleg), Andreas Czorny (Helene- Weber-Berufskolleg) sowie Norbert Kersting (Gregor-Mendel-Berufskolleg).

Sportliche und kulturelle Vielfalt

Neben den klassischen Sportangeboten, wie Beachvolleyball, Badminton, Fußball und Streetball wurden am Montag vor den Sommerferien erstmals Angebote aus dem kulturellen Bereich realisiert. So bereitete eine Projektgruppe eine spannende Stadtführung vor und führte sie anschließend selbst durch. Eine weitere Gruppe schaute den Paderborner Kammerspielen hinter die Kulissen. Auch im Schachprojekt, HipHop- oder Standard/Latein-Tanzkurs, beim Wandern oder Kanuprojekt konnten die Schüler abwechslungsreiche und spannende Stunden zum Abschluss des Schuljahres erleben. Der von der KB1b geführte Schulkiosk sorgte während des Tages mit einem perfekten Bratwurst- und Getränkeservice dafür, dass keiner hungrig und durstig nach Hause gehen musste.

Einzelhändler absolvieren Kommunikationstraining

Im Rahmen des Projekts „Gesundheit und (Aus-)Bildung“ in Zusammenarbeit mit dem „Kompetenzzentrum für Sport und gesunde Lebensführung OWL“ absolvierten die Schülerinnen und Schüler der Klassen EH 2a und EH 2f ein praxisorientiertes Kommunikationstraining. Typische Alltagssituationen der Kommunikation wurden im Klassenraum zusammen mit der Expertin Nicole Glawe-Miersch und den Projektlehrern Claus Wilke und Henner Koch durchgespielt und bezüglich der Wirkung von Sprache und Körpersprache analysiert. In der Sporthalle erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass gute Kommunikation Grundlage für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist. In Übungen mussten sie sich z. B mit verbundenen Augen durch einen Hindernisparcours leiten lassen.

Bei EULE arbeiten "Bürens Beste"

Zum zweiten Mal lud die Bürener Bürgerstiftung ins Rathaus ein, um Menschen auszuzeichnen, die vorbildliche Leistungen in Gesellschaft, Schule, Ausbildung und Beruf gezeigt haben. Der fünfköpfigen Bewertungskommission wurden insgesamt 40 junge Menschen aus dem Bürener Stadtgebiet im Alter von 16 bis 25 Jahren für den Ehrenamtspreis „Bürens Beste“ vorgeschlagen. Vier davon wurden als Preisträger ausgewählt, zusätzlich wurde in diesem Jahr erstmals ein Sonderpreis in Höhe von 500 Euro an die Projektgruppe EULE des Ludwig-Erhard-Berufskollegs vergeben. In seiner Dankesrede stellte Bürgermeister Wolfgang Runge noch einmal die besonderen Verdienste der Jugendlichen für Politik und Gesellschaft heraus und lobte sie als die „Elite der Stadt“. „Sie sind Vorbilder, entwickeln Sie ihre überproportionalen Talente“, gab er ihnen mit auf ihren weiteren Lebensweg.

Kaufmännische Assistenten zu Besuch bei VW in Kassel-Baunatal

Die beiden Mittelstufenklassen haben im Unterricht zuvor die theoretischen Grundlagen der Produktionswirtschaft erarbeitet, insbesondere Fertigungsverfahren, Fragen der Humanisierung der Arbeit und Gruppenorganisation. In einer Filmvorführung konnte die Entwicklung des Standorts von den Anfängen in den 50er Jahren bis hin zur heutigen Bedeutung als größter Zulieferer des VW- Konzerns weltweit verfolgt werden. In der sich anschließenden Besichtigung der Produktion erlebten die Schülerinnen und Schüler den gesamten Leistungserstellungsprozess von Getrieben, Abgasanlagen und Karosserieteilen hautnah. Zum Abschluss nutzten die Klassen die Möglichkeit, Chancen für eine Ausbildung oder ggf. ein Studium innerhalb des VW-Konzerns zu erfragen.

Weiterlesen: Kaufmännische Assistenten zu Besuch bei VW in Kassel-Baunatal

Bewerbungsworkshop der Klasse HH1e

Die auf zwei Jahre angelegte Kooperation zwischen dem Ludwig-Erhard-Berufskolleg und der international agierenden Spedition Hartmann hat einen weiteren Meilenstein erreicht. In dem Modul Bewerbungsworkshop wurden 22 Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule für die anstehende Bewerbungsphase nach den Sommerferien fit gemacht. Die Erstellung von Bewerbungsschreiben, die Simulation von Einstellungstests und Vorstellungsgesprächen sowie die Entwicklung von Bewerbungsstrategien erfolgte unter professioneller Beratung der Spedition Hartmann in einem zweitägigen Aufenthalt im Weberhaus in Nieheim. Im Rahmen der Kooperation wurden bereits eine Betriebserkundung und eine mehrwöchige praxisorientierte Abwicklung eines fiktiven Exportgeschäftes auf der Grundlage von realen Dokumenten durchgeführt. Sie haben dazu beigetragen, das Praxiswissen aus der Wirtschaft erfolgreich in den Schulunterricht zu integrieren.